Naturheilpraxis Birgit Tünge Naturheilpraxis Birgit Tünge Naturheilpraxis Birgit Tünge Naturheilpraxis Birgit Tünge Naturheilpraxis Birgit Tünge Naturheilpraxis Birgit Tünge Naturheilpraxis Birgit Tünge Naturheilpraxis Birgit Tünge Naturheilpraxis Birgit Tünge Naturheilpraxis Birgit Tünge Naturheilpraxis Birgit Tünge
                 Naturheilpraxis Birgit Tünge                                             Naturheilpraxis Birgit Tünge                                                   Naturheilpraxis Birgit Tünge                                                                                 Naturheilpraxis Birgit Tünge                                         Naturheilpraxis Birgit Tünge           Naturheilpraxis Birgit Tünge                 Naturheilpraxis Birgit Tünge                       Naturheilpraxis Birgit Tünge              Naturheilpraxis Birgit Tünge            Naturheilpraxis Birgit Tünge          Naturheilpraxis Birgit Tünge

Therapie

               

 

 

 

 

 

Biochemie nach Dr. Schüßler

 

 

Biochemie heißt übersetzt: Chemie des Lebens. Gemeint sind die in allen lebenden Organismen vorkommenden Mineralstoffe. Sie sind notwendig für den Aufbau und die Funktion der Zellen.

Im menschlichen Organismus kommen sie in allen Körpersäften und Geweben in unterschiedlicher Menge und Zusammensetzung vor. Wenn ihre Verteilung gestört ist, kann Krankheit entstehen.

Dabei beruht die Verteilungsstörung oft nicht etwa auf einen Mangel, sondern auf einer  Nichtverwertbarkeit der Mineralsalze. Im 19.Jahrhundert erkannte ein deutscher Arzt, dass durch die Verabreichung von verdünnten biochemischen Stoffen die krankhaften Veränderungen aufgehoben werden können und entwickelte die nach ihm benannten 12 Salze. Er begründete die biochemische Heilweise und prägte den Begriff "Biochemie".

 

Die Schüßler-Salze bestehen aus anorganischen Substanzen, die den Mineralstoffen im menschlichen Körper gleichwertig sind (z.B.Kochsalz) und in einem besonderen Verfahren homöopathisch verdünnt werden. Zur Anwendung kommen diese Salze in niedrigen Potenzen als Tabletten oder Globuli (innerlich) und als Salben (äußerlich).

Die verschiedenen Salze sind alle zusätzlich mit Nummern gekennzeichnet. So ist beispielweise Magnesium phosphoricum die Nummer 7 in der Schüßler-Reihe.

 

Wichtig ist bei der Einnahme der Tabletten und Globuli, dass man sie im Mund zergehen lässt, damit die Mineralstoffe möglichst direkt über die Mundschleimhaut aufgenommen werden können.

Eine Auflösung der Tabletten in Wasser ist auch möglich (bekannt von der "heißen 7" als Akutmittel bei der Schmerztherapie). Dann sollte man aber die Flüssigkeit schluckweise trinken und jeden Schluck eine kurze Zeit im Mund behalten.

 

Eine Therapie mit Schüssler-Salzen kommt zur unterstützenden Behandlung verschiedenster Erkrankungen in Betracht. Eine kurmäßige Anwendung der Mineralstoffe zur Unterstützung des Stoffwechsels und zur Vitalisierung ist möglich.

Die Art und Dauer der Anwendung ist abhängig vom jeweiligen Beschwerdebild des Patienten, von der Antlitzdiagnose (Beurteilung der Körperform, Gesichtszüge, Hautfarbe, Hautbeschaffenheit usw.) und von der seelischen Verfassung.

 

Im Laufe der Zeit wurden von Wissenschaftlern weitere Mineralstoffe und Spurenelemente im menschlichen Körper gefunden. So konnten die klassischen 12 Schüßler-Salze um 15 weitere Mineralstoffe ergänzt werden. Die sogenannten Ergänzungsmittel von Nummer 13 bis 27 haben ihr spezielles Wirkungsspektrum und werden wie die "Klassiker" angewendet. 

 

In meiner Praxis arbeite ich hauptsächlich mit den 12 Schüßler-Salzen.